Biographie:

Ich wurde 1969 in Zell am See geboren und bin meiner Heimatstadt bislang treu geblieben. Von klein auf haben Pferde und Bücher mein Leben bestimmt, auch wenn es eine Weile gedauert hat, bis ich gewagt habe, wenigstens eine meiner Leidenschaften zum Beruf zu machen.

Seit 1991 bin ich als Reitlehrerin tätig. Die Beschäftigung mit den Pferden hat offensichtlich meine Kreativität angekurbelt, denn nur zwei Jahre später war mein erster Roman fertig: „Die Tigerkönigin“. Ein Jahr später folgte „Die vergessene Kolonie“.

     
Wie so viele andere musste ich feststellen, dass die Verlagssuche noch schwieriger war, als ich gedacht hatte. So nahm ich mit Unterstützung meiner Eltern die Veröffentlichung selbst in die Hand. Damit stand ich jedoch vor dem nächsten Problem: dem Vertrieb. Bis jetzt sind diese beiden Roman nur direkt bei mir erhältlich. Kontakt . Meinen dritten Roman 'Der lange Weg nach Maira Mar' kann man auch über Amazon beziehen. Den II. Teil von 'Maira Mar' gibt es als Gratis-Download hier auf meiner Homepage unter der Rubrik Bücher.

Während meiner Kindheit und Jugend habe ich vor allem Kurzgeschichten und Gedichte geschrieben. In letzter Zeit habe ich mich wieder verstärkt ersterem Genre zugewandt und mich an Internet-Wettbewerben beteiligt. Inzwischen sind eine ganze Anzahl von Geschichten in Anthologien erschienen. Die ständig länger werdende Liste findet sich unter der Rubrik Bücher.
2009 wurde ich 3. beim Marburg Award und gewann den Literaturpreis der Vienna Fantasy Gaming Convention. 2011 erreichte die Anthologie 'Das Buch der lebenden Toten', die eine Geschichte von mir enthält, den 2. Platz beim Vincent Preis.

 
     
 

Es macht mir nicht nur Spaß, phantastische Geschichten zu schreiben, ich präsentiere sie auch mit großem Vergnügen vor Publikum. Unter der Rubrik Berichte gibt es Fotos und mehr zu meinen Lesungen und auch von Besuchen auf Buchmessen und Cons. Denn ich tausche mich gerne mit meinen Autorenkollegen aus. Auf solchen Veranstaltungen lassen sich ebenfalls wunderbar Kontakte mit Verlegern knüpfen, neue Ideen und Konzepte entwickeln und natürlich, nicht zu vergessen, spannende Bücher entdecken. Schließlich schreibe ich nicht nur gerne, sondern verschlinge ein Buch nach dem anderen. Man könnte sagen, Bücher gehören zu meinen Grundnahrungsmitteln.

Wer Kurzgeschichten von mir lesen möchte findet zwei unter www.corona-magazine.de (im Archiv Ausgabe 146 und 172)